Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Ausstellung „Haus Europa“ – Licht an für mehr Menschlichkeit

11. 09. 2022 bis 11. 12. 2022

Aus „Leuchtenfeld“ wird „Haus Europa“
ROTH – Im Rahmen des 50. Kreisstadt-Jubiläums der Stadt Roth ist im Stadtgarten die Kunst-Installation „Leuchtenfeld“ des Künstlers Markus Heinsdorff geplant, die mehrmonatig am Schloss Blumenthal bei Augsburg installiert war. Da sich in der Planungsphase die wirtschaftliche und politische Situation in Europa und der Welt drastisch geändert hat, haben sich die Initiatoren dazu entschlossen, das Projekt an die aktuelle Lage anzupassen und eine völlig neue Kunst-Installation für Roth zu realisieren – das „Haus Europa“. Unter dem Titel „Haus Europa – Licht an für mehr Menschlichkeit“ sollen auch der aktuelle Krieg in der Ukraine und die damit verbundenen Schicksale als Thema in das Projekt eingebunden werden. Die Installation mit 8 x 5 Meter Grundfläche und 7,3 Meter Höhe besteht aus 117 Fenstern aus Schwimmwesten-Stoff geflüchteter Menschen, die verteilt auf den Fassaden und dem Dach einer offenen Holzkonstruktion in Form eines Hauses orange leuchten. Zum Abschluss des Jubiläumsjahres wird die Ausstellung vom 11. September bis Mitte Dezember 2022 im Rother Stadtgarten errichtet. Das „Haus Europa“ soll auf das Thema Flucht und die damit verbundenen sozialen Brennpunkte in Europa aufmerksam machen. Wie schon im 2020/21 entwickelten „Leuchtenfeld“ illuminiert oranges Licht diesmal 122 Stofffenster, die mit handgenähten aus zerlegten und neu zusammen gesetzten, original Schwimmwestenstoffen geflüchteter Menschen bezogen wurden. Sie zeigen Gebrauchsspuren, Salzrückstände und Verwitterung. Während untertags das Sonnenlicht durch die Fenster strahlt, beginnt das „Haus Europa“ ab Dämmerung durch LED-Beleuchtung zu glühen. So entstehen magische orange-glühende Farbflächen in den Fassaden und der Dachabwicklung – stellvertretend für die aktuell 100 Millionen Menschen auf der Flucht. Bei der Umsetzung der Kunst-Installation werden die Akteure durch lokale Unternehmen und die Rother Patchwork-Weiber unterstützt. Die Einbeziehung der örtlichen Akteure war den Projektpartnern bei der Umsetzung in Roth besonders wichtig. Im Rahmen der Aktion werden auch wieder Spenden für Geflüchtete im Mittelmeer und aus der Ukraine gesammelt. Interessierte können ab einer Spende von 200 Euro auch eines der 122 Fenster der Installation "Haus Europa" bekommen. Jedes Fenster ist vom Künstler signiert und setzt das Thema "Licht an für mehr Menschlichkeit" als Einzelobjekt und Zeichen fort. (Ein Projekt-Newsletter mit gleichem Titel informiert über die Spendensammlung und Verwendung der Mittel.) Schon 2021 beteiligten sich in Kooperation mit Schloss Blumenthal rund 60 Ehrenamtliche bei der Produktion der Installation "Leuchtenfeld" auf Schloss Blumenthal. Knapp 30.000 Euro Spendengelder konnten damals mit dem Projekt gesammelt werden, wovon 1/3 in die Finanzierung des Projektes floss und knapp 20.000 Euro an Geflüchtete gespendet werden konnten. Neunzig der Leuchten gingen an Spender und wurden privat als Zeichen der Menschlichkeit als Einzelkunstwerke aufgebaut. Im Rahmen des Kreisstadt-Jubiläums 2022 der Stadt Roth werden wieder Spenden für Geflüchtete im Mittelmeer und aus der Ukraine gesammelt. Das Spendenkonto lautet Blumenthaler Wandel e.V., GLS Bank, IBAN: DE94 4306 0967 8244 9935 00, BIC: GENODEM1GLS. Das "Haus Europa" wird wie schon 2021 unter dem Thema "Licht an für mehr Menschlichkeit" in Kooperation mit dem Blumenthaler Wandel e.V. erstmals für die Stadt Roth realisiert. Die Eröffnung der Ausstellung findet im Rahmen des 40. Rother Altstadtfestes am Sonntag, 11. September 2022 statt. Siehe auch www.haus-europa-roth.de

 
Foto zur Veranstaltung

 

Veranstaltungsort

Ausstellung „Haus Europa“ – Licht an für mehr Menschlichke

Rother Stadtgarten, Städtlerstraße in der Nähe des Salfnerhäuschens.

 

Veranstalter

Ausstellung „Haus Europa“ – Licht an für mehr Menschlichkeit

Stadt Roth, "Roth ist bunt", Schloss Blumenthal eG, Künstler Markus Heinsdorff

 
 
Demonstation 2019